Schriftgröße A A A

Professionell steuern, stringent umsetzen – Wie kann Betriebliches Eingliederungsmanagement gut gelingen?

Der Umgang mit Mitarbeitern, die lange Zeit oder wiederholt krank sind, stellt Unternehmen vor besondere Herausforderungen. Seit 2004 ist deshalb das Betriebliche Eingliederungsmanagement (BEM) für jedes Unternehmen gesetzlich vorgeschrieben (§167.2 SGB IX).

Ziel ist die Vorbeugung und Überwindung von Arbeitsunfähigkeit und der Erhalt des Arbeitsplatzes.

Die Fortbildungsakademie der Wirtschaft (FAW) hat in verschiedenen Unternehmen das Betriebliche Eingliederungsmanagement implementiert und das BEM-Fallmanagement durchgeführt.

Ein Beitrag in der Fachzeitschrift "FORUM sozialarbeit + gesundheit" berichtet darüber.

PDF-Download:

Zum Beitrag "Professionell steuern, stringent umsetzen – Wie kann Betriebliches Eingliederungsmanagement gut gelingen?" (PDF, 411 KB)
(Quelle: Fachzeitschrift "FORUM sozialarbeit + gesundheit" (Ausgabe 01/2019). Herausgeber: Deutsche Vereinigung für Soziale Arbeit im Gesundheitswesen e.V. (DVSG) / mit freundlicher Genehmigung).

Zurück