Schriftgröße A A A

Ausbildung zum Fachberater Betriebliches Gesundheitsmanagement DVGS/EC-IIHP

 

Viele Unternehmen schreiben der Mitarbeitergesundheit eine große Bedeutung zu. Um in diesem Rahmen nachhaltig und effektiv zu agieren, braucht es umfassendes Wissen über Strukturen, Prozesse und Wirksamkeitskontrollen.

Dieser Lehrgang qualifiziert Sie zu einem professionellen Berater und Unterstützer für Unternehmen in Fragen rund um die Implementierung eines erfolgreichen Betrieblichen Gesundheitsmanagementsystems.

Berufliche Einsatzmöglichkeiten

Ihre zukünftigen Berufsfelder liegen vornehmlich in der Prävention und Rehabilitation im Setting Betrieb. Ihre erworbenen Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten finden ebenso Einsatz bei Krankenkassen, in der Gesundheits- und Fitnessbranche oder auch in Vereinen und Verbänden.
Sie arbeiten im Team mit betrieblichen Entscheidungsträgern, Beschäftigten, deren Interessenvertretungen sowie dem Arbeits- und Gesundheitsschutz.
Nach dem erfolgreichen Abschluss des Lehrgangs können Sie das BGM-Netzwerk des DVGS nutzen. Der DVGS vermittelt entsprechend qualifizierte Fachkräfte erfolgreich für Firmenkunden seiner Rahmenpartner.

Ziele des Lehrgangs

Der Lehrgang wird Ihnen umfassendes BGM-spezifisches Wissen vermitteln, welches Sie dazu befähigt, Unternehmen in Fragen zur Betrieblichen Gesundheit kompetent zu beraten. Fundiertes Wissen und Praxisbeispiele ermöglichen einen erfolgreichen Transfer in den Arbeitsalltag.

Zielgruppe

Der Lehrgang richtet sich an Personen, die an einer wissenschaftlich fundierten und zugleich anwenderorientierten Ausbildung interessiert sind. Dies sind u.a. Mitarbeiter der Abteilungen Human Ressources, Arbeitsmediziner, Sportwissenschaftler, Betriebs- und Personalräte, Mitarbeiter der Sozialversicherungsträger, Physiotherapeuten u.v.m.

Umfang und Inhalte

Der Lehrgang umfasst 90 Unterrichtseinheiten (UE) entspricht 3 ECTSS, 30 UE Selbststudium (entspricht 1 ECT) sowie einen Prüfungstag und eine Hausarbeit. Die Unterrichtseinheiten finden in drei Blöcken à drei Tage statt. Der Prüfungstag gliedert sich an den letzten Block an.

Folgende Inhalte werden im Lehrgang vermittelt:

  • Grundlagen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements
  • Gesetzliche Rahmenbedingungen und Definitionen
  • Leistungsträger und Abrechnungsfähigkeiten
  • Instrumente qualitativer und quantitativer Evaluationsverfahren
  • Gesundheitsberichte und Dokumentationen
  • Prozessberatung
  • Qualitätsmanagement
  • Models of Best Practice/ggf. Betriebsbesichtigungen
  • Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM)
  • Psychosoziale Kompetenzen im BGM: Moderation von Workshops, Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen Neue Ergonomie
  • Arbeitsplatzorientierte Rehabilitation (MBOR/ABMR).

Prüfung

Die Prüfung besteht aus der Anfertigung eines BGM-Konzeptes (15 Seiten) und der Präsentation dieses innerhalb der Lehrgangsgruppe.

Weitere Informationen

Die Gebühren sowie die Termine des Lehrgangs entnehmen Sie bitte dem Informations-Flyer sowie der Broschüre.